WG Verzeichnis

Featured/Unfeatured
Claimed/Unclaimed
IMG_2676.JPG
Nassauische Str. 40, 57299 Burbach, Deutschland

Will­kommen

bei der Senioren­wohn­gemein­schaft für Demenz­erkrankte der Alten Post Burbach!

Und das „Willkommen“ meinen wir wörtlich: anders als eine Studenten-WG (aber doch irgendwie ähnlich) betreiben wir ein offenes Haus, in welchem Gäste aus der Nachbarschaft, Angehörige und Freunde herzlich willkommen sind. Vom Kindergarten, Blaskapelle, Pfarrer bis über Politiker freuen wir uns über Besuch unserer demenzerkrankten Bewohner. Unter dem Motto „gemeinsam statt einsam „ und „mittendrin, nicht nur dabei“ betreiben wir diese liebevoll und in enger Abstimmung mit Kreis und Gemeinde umgebaute Alte Post nun seit dem 1.10.2009 als eine WG der besonderen Art. Feierlich wieder eingeweiht durch Bürgermeister und Regierungspräsidenten, mit vielen Vorschusslorbeeren bedacht und als Leuchtturmprojekt für den Regierungsbezirk Arnsberg bezeichnet, haben wir es geschafft, dieses auf Langfristigkeit angelegte Projekt trotz aller Widrigkeiten (Denkmalschutz trifft auf Brandschutz), Pflegenotstand, Fachpersonalmangel etc. zu einer Wohlfühloase mit familienähnlichem Charakter für zwölf Menschen mit Demenz umzubauen. Wir, das sind übrigens Helga Sahm, Michael Schneider und deren Team von der Hauskrankenpflege amPuls sowie Jens Engelmann als Vermieter.

Weiter Informationen erhalten Sie auf unserer Homepage http://www.altepost-burbach.de, bei Rückfragen wenden Sie sich jederzeit an die Hauskrankenpflege amPuls, 0 27 36 – 69 83.

Die Wohngemeinschaft

Im Gebäude befinden sich zwei getrennte Wohneinheiten mit je 8 Mietern.
Jedem Mieter stehen zu Verfügung:

  • ein privates Zimmer (ca. 13 m²) mit Fernseh- und Telefonschluss sowie
  • eine großzügige Gemeinschaftsfläche mit
  • offenem Koch- und Essbereich (ca. 35 m²)
  • „guter Stube“ (ca. 35 m²)
  • 2 große Balkone zur Hofseite
  • Tageslichtbad mit Dusche, Badewanne und WC
  • Tageslichtbad mit Dusche und WC
  • Nutzung des Innenhofes

Service und Finanzierung

Jeder Mieter schließt mit uns einen Mietvertrag mit Servicepauschale. Zur Inanspruchnahme von Pflegeleistungen kann auf Wunsch ein Pflegevertrag geschlossen werden. Auch der DRK-Pflegedienst Holzhausen bietet entsprechende Leistungen gern an.

Die allgemeinen Serviceleistungen werden über die Servicepauschale finanziert. Darin enthalten sind:

  • Besorgungen
  • die Beschäftigung der Betreuungspersonen vor Ort
  • gesellige Veranstaltungen und Ausflüge
  • Beratung und Begleitung bei Behördenangelegenheiten (auch für die Angehörigen)
  • ggf. Begleitung zu Ärzten
  • ggf. Unterstützung bei der Zubereitung von Mahlzeiten
  • Beschäftigungs- und tagesstrukturierende Angebote
Im Hollergrund 3, 28357 Bremen, Deutschland

Die Bremer Heimstiftung hat in 9 ihrer Stadtteilhäuser und sog. Stiftungsdörfer Pflegewohngemeinschaften eingerichtet.

“Übersicht und familiäre Atmosphäre… sind Ihnen besonders wichtig – auch und gerade in einem neuen Zuhause? Dann sollten Sie überlegen, ob eine der Pflege- Wohngemeinschaften der Bremer Heimstiftung für Sie in Betracht kommt. Hier können Sie sich als Mieter ein eigenes Zimmer nach Ihren Wünschen einrichten. Meist gehören auch ein separates Bad und vielfach ein Balkon dazu, denn Privatsphäre ist wichtig.

Doch im Vordergrund steht in einer Pflege-Wohngemeinschaft der gemeinsame Alltag. In offenen Wohnküchen können die Mieter bei der Zubereitung der Mahlzeiten aktiv mitwirken, wenn es Ihnen Spaß macht. Weil bei uns alles frisch auf den Teller kommt, kann jeder den Speiseplan nach seinem Geschmack mit gestalten. Wir fördern das Miteinander und sorgen für Abwechslung im Alltag mit einem Programm, das zum Mitmachen animiert. Familienangehörige und Freunde sind uns mit ihren Ideen und Engagement ebenfalls herzlich willkommen. Vielleicht feiern Sie mit Ihnen Geburtstag, wagen mit Ihnen und Ihren neuen “Nachbarn” ein Kartenspiel, planen einen Ausflug oder schauen einfach auf einen Kaffee vorbei?

Die Möglichkeit zwischen aktiver Teilhabe und Rückzug sorgen für Wohlbefinden. Wohnen und assistierende Tätigkeiten stehen gleichberechtigt nebeneinander und tragen den differenzierten Versorgungswünschen und dem individuellen Hilfebedarf Rechnung.

Ein Konzept, das sich insbesondere auch für Menschen mit einer Demenz eignet, denn diese Lebensform bietet den Betroffenen die nötige Stabilität vor allem durch räumliche Überschaubarkeit und eine enge persönliche Begleitung.”

KAG_1709klein.jpg
Albert-König-Straße 3, 29348 Eschede, Deutschland
05142 98728805142 987288
05142 987286

Leben in Gemeinschaft und Geborgenheit bietet eine ambulant betreute Wohngemeinschaft für demenziell Erkrankte auf 360 m²!

Jeder Bewohner hat sein eigenes Zimmer und kann sich seinen Tag so gestalten, wie sie oder er mag. Die Küche und das Wohnzimmer werden gemeinschaftlich genutzt. Zudem sind 24 Stunden am Tag Pflegekräfte der Johanniter anwesend, um die Bewohner zu versorgen und zu betreuen.

 

Unsere WG in Werder.png
An den Hainbuchen 39, 14542 Werder (Havel), Deutschland

Selbstbestimmtes Leben im Alter in Wohngemeinschaften und betreutem Wohnen

  • Leben in modernen und barrierefreien Wohnräumen
  • Nutzung von Gemeinschaftsräumen, eigenem Bad- und gestaltetem Gartenanteil
  • professionelle 24-Stunden Betreuung
  • zahlreiche Wahlmöglichkeiten bei Hauswirtschaft und Pflege
  • 8 betreute Wohnungen und zwei Wohngemeinschaften für jeweils 12 Klienten mit:
  •    eigenem Bad
  •    Telefonanschluss/Kabel
  •    Balkone, Terrassen und Garten
  •    24h-Notruf

Fühlen, wie zu Hause

Im Haus an den Hainbuchen sind Sie Mieter und wir als Pflegedienst sind uns unserer Gastfunktion bewusst. Sie entscheiden individuell, wann Sie aufstehen, essen und verpflegt werden wollen.

Unsere Köchin kocht auf Wunsch gemeinsam mit Ihnen in den Wohngemeinschaften. Alles wird frisch nach einem ausgewogenen Ernährungskonzept zubereitet.

Unsere Wohngemeinschaften sind selbstverständlich barrierefrei, ebenso wie unser Garten. Die großzügigen Gemeinschaftsräume laden zum geselligen Beisammensein ein.

Werder-Havelauen

Zwischen modernen Ein- und Zweifamilienhäusern in einer verkehrsberuhigten Zone und Zugang zur Hafenpromenade mit all seinen Einkaufs- und Erholungsmöglichkeiten liegt unser „Haus an den Hainbuchen“. Ein idealer und zukunftsträchtiger Standort für ein selbstbestimmtes Leben im Alter und eine betreute und sinnerfüllte Lebensgestaltung.

Albert-Schweitzer-Siedlung 32, 08371 Glauchau

Unsere Seniorenwohngemeinschaft befindet sich in der Nähe des historischen Zentrums der Stadt Glauchau unweit vom idyllischen Marktplatz und dem romantischen Schloss, sowie anderen Sehenswürdigkeiten. Ebenso befinden sich viele Einrichtungen des täglichen Bedarfs, Arztpraxen und Behörden in unmittelbarer Nähe.

Die WG erstreckt sich über eine Etage und bietet insgesamt 10 Plätze. Jedem Bewohner steht ein privates Apartment zwischen 19qm und 26qm mit eigenem Bad zur Verfügung. Das Herzstück bildet die großzügige Wohnküche, in der sich die WG-Bewohner zum gemeinsamen Kochen, Essen, Fernsehen oder einem gemütlichen Plausch treffen können. Im Außenbereich befindet sich eine Sitzecke, die an sonnigen Tagen zum Verweilen einlädt. Weiterhin gibt es ein Pflegebad, das von allen genutzt werden kann. Mit einem Fahrstuhl und ebenerdigen Duschen ist die Wohngemeinschaft komplett barrierefrei ausgestattet.

Unsere Präsenzkräfte garantieren Ihnen Sicherheit, Betreuung und Hilfe rund um die Uhr. Das Leben in der kleinen Gruppe ermöglicht Ihnen größtmögliche Selbstständigkeit und Individualität. Die Seniorenwohngemeinschaft ist ideal für Menschen mit einer dementiellen Erkrankung.

Es sind übrigens noch freie Apartments verfügbar. Für weitere Informationen, Anmeldung und Beratung steht Ihnen die Einrichtungsleiterin Frau Martina Floss jederzeit gern zur Verfügung.

HausGEMIT.JPG
Mendelejewweg 16a; 17491 Greifswald

In den Senioren-Wohngemeinschaften von “GEMIT” AWO – Soziale Dienste Vorpommern gGmbH – teilen sich sechs bis acht pflegebedürftige Senioren eine Wohnung. Jeder WG-Bewohner hat sein eigenes Zimmer, das er gern auch mit privaten Möbeln einrichten kann. Die Küche, das große zentrale und schön eingerichtete Wohnzimmer und den Balkon nutzen die Senioren gemeinsam.

Die Pflegeleistungen werden mit den Senioren individuell vereinbart, und auch ein Besuch der Senioren-Tagespflege im Erdgeschoß des Hauses “GEMIT” ist möglich.

Sie als Angehörige(r) werden entlastet, können sich jedoch stets am WG-Leben beteiligen und Einfluss nehmen auf viele alltägliche Belange.

Die Senioren Wohngemeinschaft im Überblick:

  • Wohngemeinschaften im 1. bis 5. OG
  • Wohnraum ab 11,80 m² bis 20,10 m²
  • gemeinsamer Wohn- und Küchenbereich
  • barrierefrei, Fahrstuhl im Haus
  • Wohn-/Schlafbereich, Bad (altersgerecht bzw. barrierefrei) mit Dusche
  • Betreuung im Alltag
  • individuelle Pflege durch den Ambulanten Pflegedienst und die Tagespflege
  • Nachtbereitschaftpräsenz

Die monatlichen Kosten variieren in Abhängigkeit von der Größe des Wohnraums von 274,11 € bis 378,41 €.

Betreuung:

Die Leistungen der Senioren Wohngemeinschaft im Überblick:

  • Unsere Hausleitung berät Sie in Fragen des täglichen Lebens, gibt Hilfestellung bei Anträgen und Schriftwechsel mit Behörden und vereinbart Termine.
  • Sie vermittelt u.a. häusliche Pflege, Kurzzeit- und Tagespflege, Krankentransporte, hauswirtschaftliche Leistungen, pflegerische Hilfsmittel und Essen auf Rädern.
  • Ein Treffpunkt für alle Mieter ist das „Cafestübchen“.
  • Unsere Nachtpräsenz kümmert sich u.a. um Mieter mit nächtlicher Unruhe.
20160709_114121.jpg
Freiherr-vom-Stein-Straße 10, 64331, Weiterstadt, Deutschland

Dabei sein und bleiben
In der ambulant betreuten Wohngemeinschaft wohnen 11 Bewohner*innen zusammen. Jeder hat ein eigenes Zimmer, das nach seinen Wünschen und Vorstellungen mit den von Zuhause mitgebrachten Möbeln eingerichtet wird. Zudem gibt es gemeinschaftlich genutzte Räume, wie Badezimmer, ein großer Wohnbereich mit angrenzender offener Küche und ein von jedem Zimmer aus zugänglicher Garten.
Die familienähnliche Gemeinschaft ermöglicht es den Demenzerkrankten, den Tagesablauf, entsprechend ihrem eigenen Tagesrhythmus, zu gestalten. Dabei können sie, von Präsenzkräften begleitet, ihren noch vorhandenen Fähigkeiten und Vorlieben gemeinsam mit den anderen Bewohner*innen nachgehen.
Die Selbstbestimmung und die Erhaltung der Selbstständigkeit, so lange wie möglich, stehen an erster Stelle.

100_1479.JPG
Lehrter Straße, Berlin, Deutschland

Die Seniorenwohngemeinschaft Lehrterstrasse befindet sich im Bezirk Berlin Mitte, im Ortsteil Tiergarten

Die Wohnung verfügt über:

6  Einzelzimmer

2 Badezimmer mit Dusche bzw. Badewanne

1 große Wohnküche

1  Wintergarten

1  Balkon

Jeder Bewohner kann sein Zimmer nach eigenen Vorstellungen einrichten und gestalten. Ziel ist es, alltagspraktische Kompetenzen so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Aus diesem Grunde werden alle Bewohner in die Gestaltung des Speiseplanes, wie auch in die Vorbereitung der Mahlzeiten mit einbezogen.

Darüber hinaus werden begleitete Spaziergänge und Ausflüge, sowie Spiele angeboten.

 

100_1471.JPG
Chausseestraße, Mitte, 10115 Berlin, Deutschland

Die Wohngemeinschaft befindet sich im Bezirk Mitte von Berlin, unweit der U-Bahn-Station Oranienburger Tor in der Chausseestrasse.

die Wohnung verfügt über:

  • 8 Einzelzimmer
  • 2  Bäder mit Dusche bzw. Badewanne
  • 1 Terrasse
  • 1 große Wohnküche
  • 1 Fahrstuhl
  • Jeder Bewohner richtet sein Zimmer mit eigen Möbeln ein und kann das Zimmer nach eigenen Vorstellungen gestalten. Gemeinschaftliche Aktivitäten finden in der Wohnküche statt. Wer seine Ruhe haben will, kann sich in sein Zimmer zurückziehen. Ziel ist es, alltagspraktische Kompetenzen so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Jeder Bewohner kann sich an der Zubereitung der Mahlzeiten beteiligen, den Speiseplan mitgestalten und an begleiteten Spaziergängen teilnehmen.
Maidenheadstr. 18, 53177 Bonn-Pennenfeld

Betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz in Pennenfeld

In der LeA-Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz (LeA-WG) leben sechs hilfs- und pflegebedürftige Menschen gemeinsam in einer Großraumwohnung zusammen. Voraussetzung für den Umzug in die Wohngemeinschaft sind Einschränkungen aufgrund dementieller Symptome, wie z.B. Gedächtnis- und Orientierungsstörungen, herausforderndes Verhalten und körperliche Einschränkungen, die eine selbständige Lebensführung erschweren.

Jede/r Bewohner/-in verfügt über ein abschließbares Einzelzimmer. Das Alltagsleben findet weitgehend in den Gemeinschaftsräumen und in der dazugehörigen offenen Wohn- Essküche statt.
Das Zusammenleben gestaltet sich familiär und alltagsnah. Die gemeinsamen Aktivitäten werden individuell und biografisch orientiert geplant und durchgeführt. Die Bewohner/-innen beteiligen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten und Bedürfnissen an den Aktivitäten und werden dabei von dem LeA-Team, den Angehörigen, den Fachkräften eines ambulanten Pflegedienstes und ehrenamtlich tätigen Helfern unterstützt.
Der individuelle Rhythmus, die Orientierung an Vorlieben und Wünschen stehen bei der Betreuung und Fürsorge im Vordergrund. Ein würdevolles und gemeinschaftliches Miteinander fördert das Zusammenleben und Wohlbefinden. Im Idealfall leben die Bewohner bis zum Lebensende in der Wohngemeinschaft, auch wenn der Pflegebedarf zunimmt.

Die unterschiedlichen Hilfs- und Pflegeangebote für die Bewohnerinnen und Bewohner müssen koordiniert und aufeinander abgestimmt werden, damit eine kontinuierliche Präsenz gewährleistet wird.
Diese Aufgabe übernimmt der Verein LeA e.V. Präsenzkräfte begleiten und unterstützen die Bewohnerinnen und Bewohner im Alltag. Ein Pflegedienst garantiert eine individuelle an den Bedürfnissen und Erfordernissen orientierte geplante Pflege und Betreuung.
Die Angehörigen und/oder gesetzlichen Betreuer werden je nach Wunsch und Ressourcen eingebunden und ein ehrenamtlicher Helferkreis ergänzt die Aktivitäten. Es ist unser Ziel, Bekannte und Freunde in das Hilfenetz einzubinden.

Josef-von-Goerres-Str. 82a, 52068 Aachen

… acht Menschen finden ihr Zuhause in einer Wohngemeinschaft, in der rund um die Uhr geschultes Personal anwesend ist!

Für psychisch veränderte oder demenzkranke, pflegebedürftige alte Menschen, die lieber in einer familienähnlichen Wohngemeinschaft zusammen leben möchten, bietet die fauna ein Konzept für die Betreuung und Pflege rund um die Uhr in einer Gruppe von acht Personen an.

Das Pflege- und Betreuungsteam ist für den Umgang mit Demenzkranken fachlich geschult und bildet sich kontinuierlich weiter. Die MitarbeiterInnen der fauna gestalten den Alltag nach den Wünschen der MieterInnen. Sie verstehen sich als Gäste in der Wohngemeinschaft, die die Atmosphäre einer möglichst normalen, alltäglichen Tagesstruktur unterstützen. Die MieterInnen können sich entsprechend ihren Fähigkeiten und Interessen am Haushalt und Tagesgeschehen beteiligen oder einfach die ständige Fürsorge genießen.
In der Nacht ist eine geschulte Kraft für die Wohngemeinschaft vor Ort. Sie sieht nach dem Rechten und bietet Unterstützung an, wo sie gefragt und wo es erforderlich ist.
Durch eine verbindliche Zusammenarbeit mit allen an der Versorgung Beteiligten (z.B. hausärztliche Versorgung, Krankengymnastik, etc.) entsteht ein zuverlässiges Hilfe-Netzwerk.

Unser Konzept stellt das ganz normale Alltagsleben in den Vordergrund – Pflege und Betreuung werden optimal integriert.

fauna e.V. – freie alten- und nachbarschaftshilfe aachen
Stolberger Straße 23
52068 Aachen
Telefon 0241-510 530-0
Telefax 0241-510 530-20
E-Mail fauna[at]fauna-aachen.de

Logo Claim.jpg
Schaufelder Straße 29, 30167 Hannover, Deutschland

Aktuell Mitbewohner/-innen gesucht!

Anzahl Zimmer: 10

Anzahl Plätze: 11 (ein Zimmer kann von zwei Personen bewohnt werden)

Zimmer-Größen: 14-24 qm

Gemeinschaftsräume:

Wohnküche mit viel Platz zum Kochen und Zusammensitzen

offene Gemeinschaftsfläche, die zum Verweilen einlädt

2 Duschbäder (barrierefrei)

2 zusätzliche Gäste-Toiletten

Raum für Waschmaschinen und Trockener

zwei Lagerräume

DSC_0240-edit.jpg
Mühlenstraße 27, 33014, Bad Driburg, Deutschland

Wir sind eine selbstverantwortete private Wohngemeinschaft im idyllischen Bad Driburg in Ostwestfalen. Im Moment sind noch Zimmer frei, wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme!

DSC_0585.JPG
Schumannstraße 16, 40724 Hilden, Deutschland
0174/307 23 530174/307 23 53
0174/3072353

10 Personen, die an Demenz erkrankt sind, können hier in hellen, Licht-durchfluteten Räumen bei individueller und liebevoller Pflege in Würde alt werden. Das Haus bietet in der Atmosphäre eines englischen Landhauses eine selbstbestimmte ambulante Wohnform. Die Frieda ist auch finanziell attraktiv: Die Kosten bleiben – unabhängig von der Pflegestufe – stets gleich. Voraussetzungen: Nachgewiesene Demenzerkrankung und mindestens Pflegestufe 0.

Außenansicht
Berthold-Schwarz-Straße 7, 29699 Bomlitz, Deutschland

Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz

Herzlich willkommen auf der Seite des Pflegeteams Greger.

Wir pflegen und betreuen Menschen in einer Seniorenwohngemeinschaft. Dabei ist es uns ein großes Anliegen, dass die Menschen, die wir betreuen so eigenständig und selbstbestimmt  wie möglich leben können. Wir sind 24 Stunden in der Wohngemeinschaft vor Ort und bieten somit eine gute Alternative gegenüber dem normalen Pflege- und Seniorenheim.

Nach Krankenhausaufenthalten oder bei Verhinderung der Pflegeperson bzw. den Angehörigen bieten wir eine sogenannte “Urlaubs-” oder Verhinderungspflege.

Die Wohngemeinschaft befindet sich in einem alten Herrenhaus, was komplett umgebaut wurde. Alle Bäder sind seniorenfreundlich gestaltet und mit Hilfsmitteln ausgestattet. Die Zimmer haben eine Größe von 14-30qm. Wir haben insgesamt Platz für 10 Klienten.

Rufen Sie gern an und vereinbaren einen unverbindlichen Beratungstermin.

Neidertshofener Straße 20, 85049 Ingolstadt, Deutschland

 

Leben in Geborgenheit
Die rund um die Uhr betreuten Wohngemeinschaften für Demenzkranke
in den Häusern Helmut und Mathilde
Neidertshofener Str. 20
85049 Ingolstadt
Nähe Westpark

 

Was ist eine betreute Wohngemeinschaft?

Die meisten von uns haben einen großen Wunsch für ihr Alter: Möglichst lange in den eigenen vier Wänden bleiben und das eigene Leben selbstbestimmt führen zu können! Was aber passiert, wenn aufgrund einer Demenzerkrankung das Leben in der angestammten Wohnung nicht mehr zu gestalten ist, aber ein Umzug ins Heim nicht die richtige Alternative bildet?

Hier greift das Konzept der betreuten Wohngemeinschaft. Sie bietet Senioren, die aufgrund einer Pflegebedürftigkeit nicht mehr im eigenen Wohnraum leben können, eine neuartige Wohn- und Betreuungsmöglichkeit. Für Pflege, Betreuung und Beschäftigung steht Tag und Nacht ein ambulanter Pflegedienst zur Verfügung und ermöglicht ein Leben in Geborgenheit!

 

Leben in Geborgenheit – das Konzept der Ingenium-Stiftung

Mit der Eröffnung der rund um die Uhr betreuten Wohngemeinschaften in den Häusern „Helmut“ und „Mathilde“, benannt nach dem Stifter-Ehepaar Helmut und Mathilde Greil, im Sommer 2012 hat die Ingenium-Stiftung ein neuartiges Zuhause für Menschen mit Demenz geschaffen.

Jeder Mieter verfügt über ein eigenes Zimmer – sein Reich. In gemeinsam genutzten Räumen besteht die Möglichkeit in geselliger Runde den Tag zu erleben. Gemeinschaftliches Tun im Alltag ist die Basis des Lebens in der Wohngemeinschaft und hat den Charakter des familiären Zusammenlebens. Die Mieter der Wohngemeinschaft sind es, die sich ihr individuelles Paket an Pflege- und Betreuungsleistungen selbst zusammenstellen und in der Regel einen qualifizierten Pflegedienst damit beauftragen. So verbinden sich Lebensqualität und Wohlbefinden “wie zu Hause” mit der Versorgungssicherheit eines Pflegeheims.

 

Die Grundprinzipien der Wohngemeinschaft

  • Selbstständigkeit und Selbstbestimmung eines jeden Mieters
  • Alltagsvertrautheit, Normalität und individuelle Lebensgestaltung
  • Versorgungssicherheit und Wohlbefinden für die Mieter wird von einem selbstgewählten Pflegedienst rund um die Uhr gewährleistet
  • Angehörige erfahren durch die geteilte Verantwortung mit dem Pflegedienst eine optimierte Versorgungssituation ihrer Angehörigen
  • Wohngemeinschaften ermöglichen den Mietern unabhängig von ihrem Pflegegrad ein selbstbestimmtes und wertschätzendes Leben in den eigenen vier Wänden. Ein Umzug ins Pflegeheim ist nicht notwendig!

 

Die Wohngemeinschaften „Haus Helmut“ und „Haus Mathilde“ bieten unter anderem

  • zentrale Lage im Westen von Ingolstadt, Nähe Westpark
  • Möglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wie z.B. Einkaufsgelegenheiten und Cafés (in Sichtweite)
  • barrierefreie, demenzgerechte Architektur
  • individuell gestaltbare Einzelzimmer (ca. 15 m²)
  • großzügige Gemeinschaftsräume wie Küche, Wohn- und Essraum (ca. 82 m²), Pflegebäder
  • große, barrierefrei zugängliche Gartenanlage
  • es besteht die Möglichkeit, dass Betreuungskräfte nach individueller Auftragslage das Gruppenleben organisieren
  • Mitarbeiter eines ambulanten Pflegedienstes leisten die individuell notwendige Hilfe

 

Die Rolle der Angehörigen

In einer Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz werden die Mieter alle Entscheidungen entweder selbst treffen oder durch ihre Angehörigen bzw. Betreuer vertreten. Die Verantwortung für die Wohngemeinschaft sowie das Mitbestimmungsrecht für Alltagsbelange liegen somit in der Hand der Mieter bzw. stellvertretend ihrer Angehörigen.

 

Ansprechpartner

Bei allen Fragen zum Thema Wohnen und Leben in einer demenzgerechten Wohngemeinschaft sowie für weitere Informationen oder um einen Besichtigungstermin zu vereinbaren wenden Sie sich bitte an

Maria Hackl, Ingenium-Stiftung
Neidertshofener Straße 20
85049 Ingolstadt
Tel.: 0841 88 50 71 85
email: mhackl@ingenium-stiftung.de

oder
Ingenium-Stiftung
Münchener Straße 165
85051 Ingolstadt
Tel.: 0841 88 54 61 0
email: info@ingenium-stiftung.de
https://www.ingenium-stiftung.org

IMG_3262.JPG
Kalksteinstraße 24, 51588, Nümbrecht, Deutschland

Haus Bierenbachtal wird am 01. September 2017 mit einer anbieterverantworteten Wohngemeinschaft für 12 dementiell erkrankte Menschen eröffnen. In unserer Demenz-Wohngemeinschaft teilen sich unsere Bewohner ein gemeinsames neues Zuhause.

Das Haus unserer ambulant betreuten Demenz-Wohngemeinschaft (WG) befindet sich im Stadtteil Nümbrecht-Bierenbachtal, einem Luftkurort. Derzeit wird es vollständig renoviert.

Haus Bierenbachtal liegt am Rande eines malerischen Ortes umringt von alten wunderschönen Bäumen. Das Haus umfasst eine Gesamtfläche von rund 530 Quadratmetern. Eine einladende große Terrasse lädt zum Entspannen in frischer Luft ein. Oder man macht als Bewohner/in unserer Demenz-WG einen ausladenden Spaziergang in unserem 3000 m² großem Garten.

Unser Haus verfügt über zwölf unterschiedlich große Einzelzimmer. Jedes Zimmer ist zusätzlich mit einem barrierefreien Duschbad ausgestattet und von den Gemeinschaftsräumen einfach zugänglich. Im Sockelgeschoss unseres Senioren-WG Hauses befindest sich ein ca. 20 m² großes Badezimmer mit höhenverstellbarer Badewanne.

Unser ambulanter Pflegedienst Amicus-Pflege GmbH & Co KG kümmert sich mit professionellem Pflegepersonal um die 24-Stunden-Rundum-Betreuung und Pflege der Bewohner.

Haus Bieranbachtal ist ein Ort, in dem man alt werden mag.

Theodor-Brauer Str. 21, 51063 Köln

Senioren-Wohngemeinschaft Vergissmeinnicht – für Frauen mit Demenz

Wir sind… eine Wohngemeinschaft, die von den engagierten Angehörigen der Bewohnerinnen (Pflegegrade1-5) selbstverantwortlich geführt wird.

Die WG in der Stegerwaldsiedlung in Köln-Mülheim verfügt über großzügige Gemeinschafträume mit zwei großen Garten-Terrassen sowie 9 Zimmer.

Die Caritas organisiert die 24-Stunden-Betreung und Pflege, mit individueller Einbeziehung der Bewohnerinnnen in die Hauswirtschaft,ständiger Ansprechbarkeit und einer herzlichen Atmosphäre.

Derzeit sind 2 Zimmer frei, wir freuen uns über interessierte Angehörige. Gerne vereinbaren wir einen Infotermin mit Ihnen in der Wohngemeinschaft.

Kontaktaufnahme unter Wohnkonzepte Monika Schneider 0221 – 763143

Unser Anliegen ist es, unseren Angehörigen mit dementieller Erkrankung ein familiäres Zusammenleben in behüteter Atmosphäre und einen den eigenen Ressourcen angepassten, selbstbestimmten Lebensabend zu ermöglichen.

Die individuelle Pflege und Betreuung unserer Bewohner bewahrt und fördert vorhandene Fähigkeiten und nimmt sich Zeit für den Einzelnen. Die Bewohner werden darin unterstützt so selbstständig wie möglich zu bleiben. Sei es beim Essen oder Ankleiden, bei der Körperpflege oder Mithilfe bei Hausarbeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten . . .
Diese Form von persönlicher Aufmerksamkeit stärkt ihre Ich-Orientierung und trägt wesentlich zu ihrem Wohlfühlen bei.

Lebensmittelpunkt ist unsere große Wohnküche. Dort wird gemeinsam gelebt, gelacht, gesungen und manchmal auch geschwiegen. Dort finden gemeinsame Aktivitäten statt, um die Einschränkungen des Alters aufzufangen. Im Sommer findet das Leben auch auf unserer großen schönen Terrasse statt.

Als Kinder oder Ehepartner haben wir die Möglichkeit das Leben unserer Angehörigen weiterhin mit zu gestalten und selbstbestimmt Zeit mit ihnen verbringen.

Nichts soll an ein Heim erinnern, aber vieles an zuhause.

Showing 1 - 20 of 79 results